Angebot  

  • Zumba
  • image
   

Besucher  

Heute 10

Monat 233

Insgesamt 82257

   


An diesem Wochenende musste unsere 1. Mannschaft beim TuS Friedelsheim ran. Die Mannschaft wollte natürlich an den bisherigen guten Leistungen anknüpfen und wieder etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Aber es stand ein hartes Kampfspiel bevor.

Zu Beginn sah aber alles danach aus, als könnten es einfache 3 Punkte werden. Dennis Wick brachte den TuS früh in Führung. Er verwandelte ein Eckball direkt per Kopf zum 1:0 (5.). Danach hätten unsere Jungs schon für Ruhe sorgen können, Jeremias Bergtholdt und Max Warmbier vergaben aber ihre guten Chancen und es blieb bei der knappen Führung. Nach einer Viertelstunde entwickele sich ein ganz anderes Spiel. Die Hausherren versuchten in jedem Zweikampf einen Freistoß herauszuholen und fielen schon beim kleinsten Körperkontakt mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden - eine oscarreife Performance. Leider spielte der Schiedsrichter mit und es gab allein in der ersten Hälfte schon gefühlt 136 Freistöße für die Gastgeber, die leider immer gefährlich waren, da sie stets gut ausgeführt wurden. Unsere Mannschaft versuchte das Ergebnis einfach nur mit in die Pause zu nehmen, was am Ende mit viel Einsatz und etwas Glück auch gelang.

Direkt nach der Pause wurden dann alle Gronauer Spieler und Zuschauer wachgerüttelt. Nach einem Schuss der Friedelsheimer rettete das Lautenkreuz mit einem lauten Knall den hier chancenlosen Marek Schum im Tor des TuS. Danach entwickelte sich ein absolutes Kampfspiel, das von beiden Seiten hart geführt wurde, die Gastgeber aber manchmal bewusst eine Verletzung in Kauf nahmen - unschön. Der Schiedsrichter hatte keine klare Linie und trug leider zum immer härter werdenden Spiel bei. Die Friedelsheimer blieben Ihrer Linie treu und setzen einzig und allein auf Standards und abundzu weite Bälle, die dank des kleinen Spielfeldes auch für ordentlich Gefahr sorgten. Es gab aber nur wenige hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. In 63. Minute kam dann kurzzeitig das Pech dazu. Der aufgrund eines zuvor harten Einsteigens des gegnerischen Stürmers leicht angeschlagene Marek Schum konnte einen strammen Schuss aus knapp 16 Metern nicht festhalten und leider war der Friedelsheimer Angreifer direkt zu Stelle und schob zum 1:1 Ausgleich ein, was aufgrund des Spielverlaufs dann auch in Ordnung ging. Es wurde danach hitziger und hitziger, da beide Teams unbedingt gewinnen wollten. Wenige Minuten vor Schluß dann der vermeintlich entscheidende Konter für den TuS. Murat Kezer bekam den Ball wunderschön in den Lauf gespielt und konnte in zentraler Position frei auf das Gästetor laufen und vollendete eiskalt, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits, ein klare Fehlentscheidung, da Murat Kezer ganz klar hinter dem gegnerischen letzten Mann startete. Die Schlussphase wurde dann noch von zwei gelb-roten Karten überschattet. Auf Seite des TuS bekam diese Marvin Kunz für wiederholtes Foulspiel und auf der Seite der Gastgeber musste ein Verteidiger nach einer Notbremse gehen, was gut und gerne auch „glatt“ Rot hätte sein können, wenn nicht sogar müssen.

Es passierte dann aber nichts mehr und es blieb beim 1:1 Unentschieden, dass unterm Strich in Ordnung geht, aber den bitteren Beigeschmack hat, dass dem TuS ein glasklares Tor aberkannt wurde, dass letztendlich für 3 Punkte gesorgt hätte.

 

Fussball.de Statistiken

   
© 2017 by TuS 1920 Gronau e.V.