Angebot  

  • image
  • Zumba
   

Besucher  

Heute 5

Monat 209

Insgesamt 82233

   


Sonntag, 23.10.2016

TuS weiter ungeschlagen

Am 12. Spieltag ging es zum Auswärtsspiel beim Tabellenfünften nach Speyer Nord. Der ASV Speyer war aufgrund der recht unterschiedlichen Ergebnisse der letzten Wochen ein schwer einzuschätzender Gegner, außerdem brennt gerade jede Mannschaft darauf dem Spitzenreiter die erste Niederlage zuzufügen. Umso wichtiger war es, dass Trainer Chris Marquardt auf einen starken Kader zurückgreifen konnte, in dem Marek Schum nochmals zwischen den Pfosten stand.
Die Gastgeber waren heiß und wie die Kampfschreie in der Kabine kurz vor Spielbeginn schon vermuten ließen, legten diese direkt nach Anpfiff sofort los wie die Feuerwehr. Es war daher auch nicht verwunderlich, dass die Gastgeber die erste Chance (7.) des Spiels für sich verbuchen konnten und hier wurde es richtig eng für den TuS. Nach einem desaströsen Fehler im Spielaufbau, schnappten sich die Speyerer den Ball im Mittelfeld und starteten den Konter in Überzahl. Dieser wurde auch stark ausgespielt, nur am Ende konnte man aus Sicht des TuS froh sein, dass der Speyerer Stürmer aus exzellenter Position das Tor ganz knapp verfehlte. Nah rund zehn Minuten ebbte die Startoffensive der Gastgeber zunehmend ab, da unsere Jungs sich mehr und mehr stabilisierten und selbst für erste Akzente nach vorne sorgten. In der 11. Minute ging es dann ganz schnell als Christoph Graf auf der linken Seite auf Höhe der Mittellinie einen Ball nach vorne auf den zentral stehenden Dominic Büttner brachte, der direkt weiter auf den auf rechts durchlaufenden Max Warmbier durchsteckte. Dieser bestätigte die starke Form der letzten Wochen mit einem satten Schuss ins rechte Eck und der 1:0 Führung (11.) für den TuS. Wie man so schön sagt, ein Wirkungstreffer, denn mit der Führung drehte das Spiel. Unsere Mannschaft übernahm nun die Kontrolle und es kam zunehmend auch Spielkultur auf, auch wenn der durch den Regen der vergangenen Tage sehr tiefe Speyerer Rasen die ganz großen fußballerischen Leckerbissen eigentlich nicht zuließ. Einem war dies aber egal. Marvin Kunz packte in der 18. Minute den ganz feinen Fuß aus und spielte einen überragenden Pass durch die gesamte Speyerer Defensive auf den in den Strafraum einlaufenden Max Warmbier, der auch mitglänzen wollte und per Direktpass auf den links mitgelaufenen Apo Toprak weitergab, der dann wie dem Autor des Berichts versprochen :-) ins leere Tor zum 2:0 (18.) einnetzen konnte. Eine geniale Kombination!
Danach kontrollierten unsere Jungs das Spiel ohne aber groß für Torgefahr zu sorgen. Lediglich Marvin Kunz hatte in der 29. Minute noch die Chance per guten Freistoß auf 3:0 zu erhöhen, verfehlte das Tor aber knapp. In den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte wurde es dann nochmal etwas hektisch und unsere Mannschaft brachte sich ein paar Mal selbst in Bedrängnis, jedoch konnten die Gastgeber kein Kapital daraus schlagen und es ging mit der 2:0 Führung in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte war eine Startoffensive der Gastgeber zu erwarten, denn diese könnten mit einem Sieg gegen den Tabellenführer wieder Anschluss an die Spitze finden. So kam es dann auch und direkt nach Anpfiff wurde es auch gleich zweimal richtig brenzlig. Unsere Jungs waren gefühlt noch beim Pausentee und ließen die Speyerer viel zu einfach in die Nähe des Kastens von Marek Schum kommen, so dass diese zweimal gefährlich abschließen konnten, zum Glück ohne Erfolg. In der 51. Minute kam es dann nach einer Ecke für Speyer zum größten Zittermoment als der tückische Kopfball des Domstädter Stürmers nur knapp über den Querbalken ging. Die ersten 10 Minuten des zweiten Durchgangs gehörten den Gastgebern, da diese aber ohne Erfolg blieben, schwanden auch die Kräfte und ein bisschen auch der Glaube daran das Spiel noch drehen zu können, gerade auch weil der TuS stets Kontergefahr ausstrahlte. Unsere Jungs kamen dann auch wieder besser ins Spiel und unser Captain Simon Knauf leitete in der 57. Minute mit einem starken Solo den nächsten Angriff des TuS ein, der in einem guten Schuss von Max Warmbier und einem Eckball resultierte. Die darauffolgende Ecke brachte Christoph Graf scharf auf den ersten Pfosten und da stand er wieder, der Spieler der letzten Wochen, der Mann für die wichtigen Tore, Dominic Büttner. Alleingelassen von der Speyerer Abwehr ließ er sich nicht zweimal bitten und köpfte zum wichtigen 3:0 (60.) ein.
Nun war der Wille der Speyerer mehr oder weniger gebrochen und es spielte nur noch der TuS. In den drauffolgenden 15 Minuten vergaben unsere Jungs fast schon fahrlässig einige hundertprozentige Chancen. In der 80. Minute gab es dann plötzlich einen überraschenden Pfiff. Simon Knauf bekam den Ball im eigenen Strafraum unglücklich an die Hand und es gab Elfmeter. Schwer zu sagen, ob das jetzt Absicht war oder nicht, aber diese Frage kann oftmals auch bei den Profis nicht wirklich geklärt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gastgeber zum 1:3 aus deren Sicht. Schade, Marek Schum hatte die Ecke geahnt, war auch am Ball, aber der Schuss war zu stramm geschossen, so dass er diesen nur ins Tor ablenken konnte. Der Anschlusstreffer brachte aber keine Schlussoffensive der Speyerer mehr, im Gegenteil die letzten beiden Chancen gehörten nochmal dem TuS, jedoch fehlte Dominic Brendel heute das Glück. Am Ende war dies auch nicht weiter tragisch, denn es blieb beim 3:1.

Der TuS bleibt auch im 10 Spiel weiter ungeschlagen und behält mit diesem verdienten Sieg auswärts sogar noch eine weiße Weste.

 

Torschützen für den TuS:
Max Warmbier (11.), Apo Toprak (18.), Dominic Büttner (60.)

Fussball.de Statistiken: hier

   
© 2017 by TuS 1920 Gronau e.V.