Angebot  

  • Zumba
  • image
   

Besucher  

Heute 10

Monat 233

Insgesamt 82257

   


Von Andrea Clemens

Häberle senior gegen den Rest der Familie: Die "Gronauer Kulisseborzler", die Theatergruppe des Turn- und Sportvereins (TuS) Gronau, haben in diesem Jahr die Komödie "De Lottogewinn" von Willi Stock einstudiert. Bei der kurzweiligen Komödie überzeugt nicht nur die Handlung, sondern auch das gelungene Spiel der Akteure.Kaum öffnet sich der Vorhang in der Halle des TuS Gronau, springt er über, der allseits bekannte Sympathie-Funke. Das Publikum lässt sich vom homogenen, sehr harmonisch wirkenden Spiel der gesamten "Gronau Kulisseborzler" in das Geschehen rund um den Lottogewinn mitnehmen. Schon fast professionell agieren die Darsteller, wenn sie spontan auf Zuschauer-Einwürfe reagieren. Da wird aus dem Publikum fröhlich "Prost" gerufen, oder "Lauter", als Berta Häberle (gespielt von Inge Hammes) das Radio einschaltet, die mit der Rückfrage "Gut so, Gert?" reagiert. Überhaupt lässt sich das Publikum bei der etwas dünn besuchten Premiere schnell auf die Handlung ein, geht bei Pointen und Situationskomik gut mit und spart auch nicht an Szenenapplaus.Gewidmet sind die insgesamt vier Vorstellungen den drei 2012 verstorbenen Vereinsmitgliedern, Gertud Hellwig, Thomas Biedert und Walter Maisch, die über viele Jahre hinweg das Theater- und Vereinsleben im TuS Gronau entscheidend mitgeprägt haben. Demzufolge stehen bei den diesjährigen Aufführungen mit Marco Lauer, Monika Sorg und Jürgen Strzalka drei neue Schauspieler auf der Bühne.

Seit April haben die insgesamt sieben Darsteller unter gemeinsamer Regie geprobt, und das Ergebnis ihrer Mühen kann sich sehen lassen und sorgt für einen dreistündigen kurzweiligen Abend. Den Laien-Schauspielern merkt man die Freude am Spiel an. So manches Mal haben sie Mühe, sich das Lachen zu verkneifen und über gelegentliche Hänger wird souverän hinweggespielt.

"Da kann sich so manches Profi-Theater eine Scheibe abschneiden", kommentiert ein Besucher das gelungene Bühnenbild, dessen Gestaltung wieder in den bewährten Händen von Gerhard Wolf lag. Entstanden ist eine gemütliche Wohn-/Esszimmerszene mit vielen liebevoll gestalteten Details vom Bild an der Wand bis zum Obstkorb auf der Kommode. Hier spielt sich die zum Teil recht turbulente und rasante Komödie um die Familie Häberle ab.

Opa Häberle (Jürgen Strzalka) geht seiner Schwiegertochter Berta (Inge Hammes) gehörig auf die Nerven, ist er doch kein pflegeleichter Rentner, sondern ein ziemlich rüstiger, schlitzohriger Herr auf der Suche nach amourösen Abenteuern. Er scheut sich auch nicht, mit Enkelin Barbara (Anke Kunz) und deren Freund Klaus (Marco Lauer) mit bunter Punk-Frisur in die Disco zu gehen. Sohn Fritz (Birgit Wolf) steht zwischen den Fronten und unter dem Pantoffel von Berta, die Opa ins Altersheim abschieben will. Aber Opa hat schon eine Idee, wie man damit fertig wird. Kompliziert wird es, als auch noch Sonja Weinbrand, Opas Briefbekanntschaft (gespielt von Heidi Lieder) auftaucht und zunächst Sohn Fritz für ihren Angebeteten hält. Und im entscheidenden Moment spaziert natürlich immer die naive, neugierige Nachbarin Martha Schäfle (Monika Sorg) durch die Tür. Auch wenn im Laufe der drei Akte einige Knoten gelöst werden, so ergeben sich immer wieder neue Verwicklungen und Opa macht es bis zum Schluss spannend.

Quelle: Die Rheinpfalz, Marktplatz regional Rhein-Pfalz-Kreis Nord, 31.10.2012

An 3 Terminen im Herbst 2012 führte unsere Theatergruppe "Die Kulisseborzler" ihr neustes Stück "Der Lottogewinn" auf. Unsere Darsteller unterhielten die Zuschauer dabei mit einem interessanten und lustigen Stück und sorgten dabei für viele Lacher bei Jung und Alt. An dieser Stelle nochmal ein Glückwunsch an die "Die Kulisseborzler" für die absolut gelungenen Vorstellungen.

Wir bedanken uns auch bei allen Besuchern für das sehr zahlreiche Erscheinen und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Natürlich gilt noch ein großes Dankeschön den vielen Helfern bei Auf- und Abbau der Kulisse, für das Herrichten der Räumlichkeiten, sowie für die Bewirtung der Gäste.

 

Theater2012

   
© 2017 by TuS 1920 Gronau e.V.